Website-Box CMS Login
  •  | 
FC Sauzipf Stainz
fc sauzipf stainz auf facebook

Großsteinbach TRI 750 m/ 22 km/5 km am 03.05.2014

 

Großsteinbach, die erste Multisportveranstaltung im Jahr mit Integration des nasse

Elementes. Im Vorfeld war schon die ganze Woche der Wetterbericht nicht

berauschend und lies schon vermuten, dass nach dem Schwimmen nicht Schluss

mit Wasserkontakt sein wird. Die aktuelle Prognose am Wettkampftag war

dann nicht so schlecht. Lufttemperatur 19°C und nur 30%

Regenwahrscheinlichkeit waren dann schon wesentlich bessere Bedingungen

wie erwartet. Leider kam es doch noch anders. Die 30%

Regenwahrscheinlichkeit traten zu 100% ein und die Lufttemperatur  konnte

die 10° Marke nicht wirklich weit hinter sich lassen, zusätzlich gab es noch sehr

starke Windböen. Die Wassertemperatur von 18°C war schon der thermische

Höhepunkt an diesem Tag.

1% der 300 Teilnehmer stellte die Sektion Triathlon des FC Sauzipf.

Luca Eybek, Heinz Vollenwyder und Martin Eybek nahmen die 750m Schwimmen, 21,5km Radfahren und 5km Laufen in Angriff.

Der Start erfolgte in mehreren Wellen nach Altersklassen.

Als erster ging Luca in der 2. Welle an den Start. Nachdem er in der

Jugend als 2. aus dem Wasser stieg, konnte er auf dem Rad die Führung auf

halber Strecke übernehmen und gab diese beim Laufen auch nicht mehr aus

der Hand. Er konnte den Bewerb in 1:26:23 beenden.

Einen ähnlichen Rennverlauf gab es auch bei Heinz. Er stieg als 3. der Klasse M55

mit 40 Sekunden Rückstand auf Platz 2 aus dem Wasser. Heinz nahm auf dem Rad die

Verfolgung auf und konnte den 2. Platz mit über einer Minute Vorsprung auf den 3.

platzierten in die Wechselzone bringen.

Auf der Laufstrecke konnte Heinz seinen Polster nach hinten weiter ausbauen. Ein

Angriff auf den ersten Platz war aussichtslos. Heinz finishte den Bewerb in 1:40:58.

Bei Martin gab es keine Aussicht auf einen Podestplatz. Trotzdem hatte auch er einen

aufregenden Rennverlauf. Martin wurde Opfer der nassen, rutschigen Fahrbahn. Bei der

Abzweigung in Auffen unterschätzte er die Haftung auf der Fahrbahn und unternahm

einen Ausflug in die Botanik den er mit einem Highsider im „Ocka“ abschloss. Ohne

Schaden an Mensch und Maschine konnte er sein Rennen weiter fortsetzen, allerdings

trugen die Erdpatzen an den Laufrädern auch nicht zur Verbesserung der Haftung bei.

So setzte er das Rennen etwas schaumgebremst das Rennen fort. Der Wechsel nach

dem Rad war wie bei allen Teilnehmern etwas schwierig, da auf Grund der niedrigen

Temperatur die Feinmotorik in den Fingerspitzen stark eingeschränkt war.

Letztendlich konnte er in 1:21:08 als 15. In der M45 das Rennen beenden.

Das Warten auf die Siegerehrung bei starkem Wind, Nieseln und 8°C war nicht

angenehm, aber es wurde dennoch gerne in Kauf genommen bei 2 Podestplätzen.

 

 

 

 

KONTAKT: FC Sauzipf Stainz , A-8510 Stainz                     OBMANN: Mag. Wolfgang Gaich, A-8510 Stainz

Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an. Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.
Okay, verstanden!